Endoprothetik

Die Therapie der Hüftgelenksdysplasie (HD), bzw. der Arthrose des Hüftgelenkes (Coxarthrose) stellt einen weiteren häufigen Aspekt der Orthopädie dar.

Bei jungen und sehr jungen Hunden ist in bestimmten ausgewählten Fällen eine Umstellungsosteotomie des Beckens (Double-Pelvic-Osteotomy, DPO) möglich. Auch kann manchmal ein Eingriff an der unteren Wachstumsplatte des Beckens ein Eingriff (pubic symphysiodesis) möglich sein.

In den meisten Fällen stellt aber ein künstlicher Gelenkersatz (Kunsthüfte, Totalendoprothese) die optimale Lösung der Probleme dar. Als Technik setzen wir hierbei die innovative einseitig verschraubte Prothese "Zurich Cementless" ein. Bei diesem Implantat kann auf den Zement (mit all seinen Nachteilen) verzichtet werden, da der Schaft an einer Knochenseite (monokortikal) mit speziellen Schrauben befestigt wird. Die Pfanne wird perfekt passend (press-fit) eingepasst und kann durch viele kleine Öffnungen mit dem umliegenden Knochen verwachsen. Bei diesem System verfügen wir über eine mehr als 8-jährige Erfahrung mit sehr guten Langzeitergebnissen.

TEP: postoperative Röntgenaufnahmen einer Endoprothese des Hüftgelenkes (Zurich cementless)

Ein echte Neuerung sind die Prothesensysteme für das Ellbogen- und das Kniegelenk. Aufgrund der enormen Kosten verwenden wir diese Systeme in einer engen Kooperation mit den Kollegen der Tierklinik Hofheim.

Sind nach einer Kreuzbandruptur die sekundären arthrotischen Veränderungen schon sehr weit fortgeschritten, kann auch eine Umstellungsosteotomie (TPLO, TTA) nur noch bedingt helfen. In diesen Fällen kann, analog zur Humanmedizin, nur noch eine Endoprothese ein gutes klinisches Ergebnis gewährleisten. Uns steht hierfür das System der Firma Biomedtrix zu Verfügung (Total Knee replacement).
Röntgenaufnahmen nach Einsetzen einer Totalendoprothese des Kniegelenkes (der tibiale Anteil ist aus einem speziellen Kunststoff und daher nicht im Röntgen zu erkennen)

Bei einer weit fortgeschrittenen Ellbogendysplasie mit hochgradig ausgeprägter Arthrose kann eine Totalendoprothese des Ellbogengelenkes notwendig werden. Das derzeit verfügbare System (TATE) stammt ebenso von der Firma Biomedtrix.